Haarschneidemaschine für Kinder: Welcher Haarschneider ist zu empfehlen?

haarschneidemaschine kinder, haarschneider für kinder, haarschneidemaschine für kinder
Welcher Haarschneider für Kinder ist wirklich gut? Und welche Tipps gibt es zum Kinderhaare mit der Maschine schneiden?

 

Dein Junge benötigt einen Kurzhaarschnitt, er hat aber Angst vor dem Friseur oder dieser muss gerade eine „Coronavirus-Pause“ einlegen? Dann schneide ihm die Haare mit einer guten Haarschneidemaschine doch einfach und schnell selbst. 

 

Kinder Haare mit der Maschine schneiden? Für einen Kurzhaarschnitt bei Jungs (bis ca. 4 cm) eignet sich am besten eine Kinder-Haarschneidemaschine. Diese kürzt die Haare sehr exakt und man kann, auch als Anfänger, nicht viel falsch machen, zumindest wenn man als Ergebnis nicht "den perfekten Jungen-Trend-Haarschnitt" erwartet. Ich bin Mama eines 3-jährigen Jungen und schneide ihm und auch meinem Mann regelmäßig die Haare selbst. 

 

Kinder Haarschneider Test: Auf unserer Partner-Webseite haben wir 11 Haarschneider ausführlich in der Praxis, auch an Kinderhaaren, getestet (zum Haarschneider Test auf www.haarbuerste-test.com). Ich zeige dir worauf es bei einem guten Kinderhaarschneider ankommt und welche Modelle sich an Kinderhaaren bewährt haben.


1. Wie macht eine gute Haarschneidemaschine für Kinder aus?

Man muss nicht einen eigenen Kinder-Haarschneider für die Jüngsten anschaffen. Es reicht ein normaler, guter Haarschneider, der ein paar Besonderheiten aufweisen sollte: 

1.1. Ruhiges Haarschneider-Geräusch

Nicht zu laut: Ein Kinder Haarschneider sollte nicht zu laut sein. Insbesondere Kleinkinder unter 2 Jahren erschrecken leicht bei Geräuschen, die sie nicht kennen. Erschreckt sich dein Kind, wird es dich wahrscheinlich nicht mit der Haarschneidemaschine an seine Haare lassen.

 

Tipp: Meinem Kleinen hat es geholfen, wenn er zusehen durfte, wie ich mit dem Haarschneider bei Papa die Haare geschnitten habe. So konnte er Vertrauen fassen und sehen, dass Haare schneiden nicht weh tut. 

 

1.2. Kein Ziepen

Keinesfalls darf der Haarschneider für Kinder an den Haaren ziepen, sonst wird dein Kind bald protestieren. Dazu braucht der Haarschneider eine schnelle Klinge und einen Motor und Akku mit ausreichend „Power“.

  • Die Klingen: Als Standard haben sich mittlerweile rostfreie Edelstahlklingen durchgesetzt. Einige Hersteller setzen auf Titanium- oder Keramikklingen, die noch langlebiger sein sollen. Je schneller die Klingen arbeiten, umso schonender sind sie zu den Haaren. 
  • Der Motor und Akku: Achte auf ausreichend "Power". Ein "schwacher" Haarschneider braucht mehrere Versuche, um alle Haare zu erfassen und zerrt im schlimmsten Fall an den Haaren. Besonders überzeugt hat uns der leistungsstarke Linearmotor des Panasonic ER-DGP82. Er lieferte eine gleichbleibende Schnittleistung vom Akku-Anfang bis zum Ende.

1.3. Gute Kammaufsätze

Keine spitzen Zacken: Der Kammaufsatz darf keine zu spitzen Zacken haben, um nicht die empfindliche Kopfhaut der Kleinen zu verletzen. Selbst ich empfinde es als äußerst unangenehm, wenn der Kammaufsatz auf der Kopfhaut kratzt.

 

Die richtige Schnittlänge: Je nach gewünschtem Haarschnitt, müssen die Kammaufsätze auch die richtige Schnittlänge bieten. Manche Hersteller bieten eine maximale Schnittlänge von 15mm, andere bieten Kammaufsätze bis 42mm Schnittlänge an. Allgemein haben wir die Erfahrung im Praxistest gemacht, dass kurze Kammaufsätze die Haare besser aufrichten und zur Klinge bringen, als lange Kammaufsätze. Das Schnittergebnis wirkt bei langen Kammaufsätzen oft ungleichmäßig.


2. Meine Kinder-Haarschneider Empfehlungen

Philips HC7460:*

Der Philips Haarschneider gehört zu den leisen Geräten und es gibt kein Zerren an den Haaren. Überzeugt hat uns auch die lange Akkulaufzeit, mit bis zu 110 Minuten. Auf Tastendruck lassen sich die motorisierten Kämme bequem einstellen. Der HC7460 bietet 60 Schnittlängen von 1-42mm. Die Edelstahlklingen sind selbstschärfend und es ist kein Ölen erforderlich. Mein Kleiner hat den Haarschnitt mit dem Haarschneider von Philips sehr genossen. 


Panasonic ER-DGP82:*

Nicht gerade günstig, aber ein toller Profi-Haarschneider ist der Panasonic ER-DGP82. Er ist hochwertig verarbeitet, technisch ausgereift und praktisch zu handhaben. Der starke Linearmotor, in Verbindung mit der extrem schnellen Klinge, verhindert ein Ziepen an den Haaren. Er schneidet die Haare „wie Butter“. Außerdem gehört der Panasonic zu den angenehm leisen Haarschneidern im Test. Einziger Wermutstropfen ist die maximale Schnittlänge von 16mm. Der Panasonic Haarschneider ist eine Empfehlung für alle, die den Haarschneider länger oder für mehrere Personen verwenden wollen. 


Remington HC5810:*

Der Remington HC5810 ist der „Flüsterer“ im Test. Er bietet die meiste Ausstattung: 10 Kammaufsätze von 0,8-40mm, 1 Kamm, 1 Schere, je 1 Reinigungs- und Nackenbürste und 1 Fläschchen Öl. Alles ist schön verpackt in einem praktischen Aufbewahrungskoffer. Die Keramik-Klinge sorgt für eine gute Schnittleistung, ohne Ziepen. Der Remington Haarschneider ist ein guter Allrounder für viele Kurz- und Langhaarfrisuren.


3. Meine Tipps zum Kinderhaare schneiden mit der Maschine

Haare schneiden bei Kids kann zur Geduldsprobe werden, davon können selbst Friseure ein Lied singen. Sie sind zappelig oder haben Angst, dass man ihnen weh tut. Und wer will schon, dass der kleine Prinz mit einer „halbfertigen Frisur“ herumlaufen muss. Ich stelle dir hier meine Top-Tipps zum „reibungsfreien“ Haare schneiden vor, die bei uns gut funktionieren: 

  • Kleinkind darf bei anderen zusehen: Vielleicht lässt sich ja dein Mann oder ein Geschwisterchen zum Haare schneiden überreden. So sieht dein Kind, dass es keine Angst haben muss, weil es nicht weht tut.
  • Im Hochstuhl sitzen: Im Hochstuhl hat dein Kind weniger Bewegungsfreiheit und kann schon einmal nicht so schnell weglaufen.
  • Ablenkung oder Bestechung: Vielleicht schaut dein Kind ja gerne eine Fernsehsendung oder ein Buch an. Oft helfen auch Fingerpuppen, ein Kasperltheater, etwas Bestechung (Schoko oder Gummibärchen für das Stillsitzen) oder wenn es im Spiegel zusehen darf.
  • Friseurumhang, Handtuch oder nackter Oberkörper: Bei einem Friseurumhang oder um die Schulter gelegten Handtuch, fallen die geschnittenen Haare zu Boden. Gelangen die feinen Härchen nämlich unter das T-Shirt kann das ganz schön jucken und kitzeln.
  • Haare leicht anfeuchten: Leicht feuchte Haare (nicht nass) kitzeln auch nicht so.
  • Nicht trödeln: Mein Kleiner hat oft nicht soviel Geduld oder die abgeschnittenen Härchen ärgern ihn. Deshalb mache ich immer rasch einen groben Vor-Haarschnitt, zB kürze ich alle Haare ca. 2 cm. Dann will er nicht mehr weiter sitzen. Dann steht man mit einem „halbfertigen“ Kinderhaarschnitt da. Detailarbeiten kann man zum Schluss machen.
  • Abwehr oder Weinen: Ich habe immer sofort aufgehört, sobald mein Kleiner genug hatte und sich gewehrt oder geweint hat. So habe ich verhindert, dass er eine Abneigung gegen das Haare schneiden entwickelt. Sind die Kinder etwas größer (ab 2 Jahren) kann man besser erklären, warum jeder Haare schneiden muss.
  • Baden und Haare waschen nach dem Haarschnitt: Sobald du fertig bist, ziehe am besten gleich die ganze Kleidung aus und entferne die kleinen, feinen Härchen. Ich stecke meinen Kleinen dann gleich in die Badewanne und wir waschen die Haare. So kannst du sicher sein, dass nichts mehr juckt oder kitzelt. 

 

Ich hoffe, dass du mit meinen Tipps den besten Haarschneider für deinen Jungen findest!


Was dich sonst noch interessieren könnte

testberichte kinder haarschneider test
Die ausführlichen Testberichte zu den besten Kinder-Haarschneidern findest du im Haarschneider Test auf unserer Partnerseite www.haarbuerste-test.com
spieltipps drinnen
Die besten 100 Spieltipps für drinnen!
beste kinderschaukel
Finde die beste Kinderschaukel im Praxis Test ...
beste rutschauto
Finde das beste Rutschauto im Praxis Test ...