Kinderschaukel Test 2019: Hui höher, das macht Spaß!

RUTSCHAUTO TEST 2019: WELCHES KINDERFAHRZEUG IST FÜR KLEINE FAHRER GEEIGNET?
Schaukeln macht (fast) jedem Kind Spaß!

Kinderschaukeln gehören zu den Klassikern unter den Spielzeugen. Seit Generationen bringen sie Kinderaugen zum Leuchten und gerne erinnert man sich an den eigenen Schaukelspaß zurück.

 

Die Auswahl an Schaukeln ist mittlerweile groß und die einzelnen Modelle unterscheiden sich zum Teil deutlich voneinander. Wir - mein kleiner Testschaukler (2 Jahre) und ich als Mama - haben einige sehr beliebte Kinderschaukeln ausführlich in der Praxis getestet und stellen dir unsere Favoriten vor.

 

Außerdem findest du wieder jede Menge Infos und Tipps zum Thema. Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern! Deine Michaela      

 


Eine gute Kinderschaukel zeichnet sich meiner Meinung nach vor allem durch folgende zwei Eigenschaften aus:

  1. Sie bietet einen hohen Spaßfaktor und
  2. eine möglichst hohe Sicherheit.

Übersicht Kinderschaukel Test 2019

Kinder-schaukel Test 2019

Hudora Babyhoch-Schaukel

Twipsolino 3-in-1 Schaukel

Hess Holz-schaukel Roba Hängesitz Beluga Baby-schaukel Extsud 3 in 1 Schaukel*** Gartenpirat Baby-schaukel*** Mamoi Holzschaukel *** Happy People Schaukel*** Amazonas Babyhänge-schaukel***
 

Kleinkind

Schaukel Testsieger

Kinder-schaukel Testsieger                
 
  Bequeme Kleinkinder-Schaukel auch für den Türrahmen 3-in-1 Schaukel mit langer Nutzungs-dauer  Sehr schöne Holz- und Gitter-schaukel  Babyhänge-matte und Hängesitz bis 6 Jahre in einem  Schaukel aus Stoff und Holz Mitwach-sende Schaukel 3 in 1 bis 300 Pfund (ca. 136kg) Günstiger Schaukelsitz für 1-3 Jahre alte Kinder Mitwachsende Holzschaukel mit Polster (hypoallergen) bis 10 Jahre Günstige 3 in 1 Schaukel bis 60kg  Babyhänge-matte bis 15 kg 
  Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Idee** Idee** Idee** Idee** Idee**
  Amazon* Amazon*

Amazon*

Amazon*

Amazon*

Amazon*

Amazon*

Amazon*

Amazon*

Amazon*

Alter von-bis 1-3 Jahre 6 Monate - 12 Jahre 1-3 Jahre

Geburt -

6 Jahre

1-3 Jahre 6 Monate - k.A. 6 Monate - 3 Jahre 6 Monate - 10 Jahre 2 - 4 Jahre 0-9 Monate
max. Gewicht 25kg 50kg k.A. 30kg 30kg 300 Pfund (136kg)  50kg - 60kg 15kg 
Seilhöhe 120-180cm einstellbar 135-200cm einstellbar 150cm fix 190cm fix bis 170cm einstellbar verstellbar 180-250cm einstellbar 8m Seil  bis 150cm einstellbar  
Höhe Lehne 40-45cm 35cm   Liegefläche 60x30/40cm  Liegefläche 45x29cm  35cm   21cm 30cm Liegefläche 85x40cm
Sitztiefe 16cm 12/16cm 29cm 19cm 21cm 33cm 30cm
Anschnallgurt ja - - ja, abnehmbar ja ja ja ja ja ja
Sicherheits-schranke ja ja ja - ja ja  ja  ja  ja ja 
Material PE PE heimisches Holz Holz, Kunststoff (Canvas) Holz, Stoff PE k.A. Holz, Baumwolle, Silikonfüllung PP  schadstoff-geprüfte Baumwolle
wetterfest ja ja - - - ja ja - ja -
hergestellt in   Deutschl. Deutschl.           kA kA
TÜV, GS TÜV, GS TÜV, GS - - - - - - ja TÜV
  Hudora Babyhoch-schaukel Twipsolino 3 in 1 Hess Holz-schaukel Roba Hängesitz Beluga Schaukel Extsud 3 in 1 Schaukel Gartenpirat Mamoi Holzschaukel Happy People Amazonas
 

Testbericht

Testbericht

Testbericht Testbericht Testbericht Idee** Idee** Idee** Idee** Idee**
  Amazon* Amazon* Amazon* Amazon* Amazon* Amazon* Amazon* Amazon* Amazon* Amazon*

Die Angaben und Messungen der Test-Schaukeln stammen von mir. Es handelt sich um ca.-Angaben, die von den Herstellerangaben abweichen können. 

** Idee = nicht getestet

*** laut Hersteller-/Händlerangaben April 2019

Twipsolino Schaukel, Beluga Twipsolino, Beluga 3 in 1

1. Kleinkinderschaukel Test Fazit und Schaukel Testsieger

Zwei Kinderschaukeln gefallen meinem kleinen Test-Schaukler und mir als Mama besonders gut und damit sind sie unsere Kinderschaukel Testsieger:

 

Die Hudora Babyhochschaukel ist eine tolle Kleinkindschaukel von 1-3 Jahren. Sie ist günstig, TÜV und GS-geprüft und sowohl für drinnen und draußen geeignet. Im ergonomisch geformten Schaukelsitz sitzen Kleinkinder bequem und sicher. 

 

Die Twipsolino 3 in 1 Schaukel ist bei uns seit über einem Jahr indoor und outdoor im Einsatz und mein Kleiner liebt das Schaukeln (auch wild). Die mitwachsende Schaukel ist einfach umbaubar und somit für Babys ab 6 Monaten (sofern sie sicher sitzen können) bis 12 Jahre alte Kinder geeignet. Die Beluga Schaukel ist TÜV und GS-geprüft und wird in Deutschland hergestellt.

 

Weitere Kinderschaukeln im Test:

Die Hess Gitterschaukel ist aus unbehandeltem Holz aus heimischen Wäldern. Sie ist bunt, sehr gut verarbeitet (keine Holzsplitter), wird zu 100% in Deutschland hergestellt und für Kleinkinder von 1-3 Jahren geeignet. Leider lässt sich die Seillänge nicht einfach verstellen, ein Kleinkind rutscht auf der glatten Fläche (bei uns nach vorne) und es gibt keine bequeme Rückenlehne. 

 

Der Roba Hängesitz ist von Geburt an als Babyhängematte verwendbar. Später kann er stufenlos höher gestellt werden. Als Hängesitz ist er bis ca. 6 Jahre geeignet. Er wird an einem Haken aufgehängt und pendelt in alle Richtungen. Er ist eher für gemütliches Pendeln als für wildes Schaukeln geeignet. Nicht so gut gefällt mir, dass das Verstellen der Neigung etwas fummelig ist, die Babyhängematte nie wirklich gerade hängt und auch die Hängehöhe nicht variabel ist.

 

Unsere beiden Kinderschaukel Testsieger


Hudora Schaukel, Hudora Babyschaukel,
Kinderschaukel Testsieger: Die günstige Hudora Schaukel ist für Kleinkinder von 1-3 Jahren geeignet. Sie kann als Türrahmen Schaukel indoor oder outdoor Verwendung finden. Durch den ergonomischen Sitz ist sie sicher und bequem.
Twipsolino 3 in 1, Beluga 3 in 1
Ex aequo Kinderschaukel Testsieger: Die Twipsolino 3-in-1 Schaukel hat eine lange Einsatzdauer (ab ca. 6 Monate bis 12 Jahre), ist sehr stabil, kann auch drinnen und draußen Verwendung finden.

2. WELCHE KINDERSCHAUKEL MACHT AM MEISTEN SPAß?

In den Schlaf schaukeln: Dass leichtes Hin- und Herschaukeln angenehm ist, schläfrig macht, uns besser schlafen lässt und sich auch positiv auf unser Gedächtnis und unseren Gleichgewichtssinn auswirkt, haben wissenschaftliche Studien mittlerweile bestätigt.² Was wir aber schon viel länger wissen ist, dass Schaukeln einfach Spaß macht. Also gönnen wir unseren Kleinen diesen Spaß doch auch!

 

Leichtes Pendeln oder wildes Schaukeln? Die Geschmäcker sind natürlich verschieden – manche mögen leichtes Wippen oder gemütliches Pendeln, andere lieben wildes Schaukeln. Einige Kinder liegen auch gerne mal entspannt mit Mama und/oder Papa in einer Nestschaukel. Das ist sehr situationsabhängig. Schon ganz kleine Babys lieben es, sanft in den Schlaf gewogen zu werden. 

Mein mittlerweile fast zweijähriger Spatz steht auch mal auf wilderes Antauchen. Weil er aber ein ausgeprägtes Sicherheitsbedürfnis hat, fühlt er sich dabei nur in einer Schaukel mit Sicherheitsbügel wohl.  

Größere Kinder (vor allem Buben) springen auch gerne von der Schaukel ab. Mein Mann veranstaltete als Kind mit seinen Freunden regelrechte Weitsprung-Wettbewerbe.

 

Roba Hängesitz, roba Hängeschaukel
Der Roba Hängesitz kann schon für Babys als Babyhängematte Verwendung finden (mit Sicherheitsgurt). Später kann er stufenlos höher bis in eine Sitzposition verstellt werden. Er hängt an einem Haken und pendelt gemütlich in alle Richtungen.

Worauf ich also bei einer Kinderschaukel achten würde, wenn es zunächst mal nur um den Spaßfaktor geht:

  • Babyschaukel und Kleinkindschaukel: Eine Schaukel für kleine Kinder (ca. 1-3 Jahre) sollte aufgrund des Sicherheitsbedürfnisses eine hohe Lehne haben, einen bequemen Sitz, einen Sicherheitsbügel hinter dem das Kind stabil und gut sitzt, vielleicht zusätzlich einen Sicherheitsgurt und eine Möglichkeit zum Festhalten.
  • Kinderschaukel: Als Schaukel für etwas größere Kinder (ca. ab 3 Jahren) eignet sich mE eine bequeme „Stuhlschaukel“ mit hoher Lehne und guter Möglichkeit sich festzuhalten – vorausgesetzt das Kind kann sich bereits alleine verlässlich festhalten, so dass der Sicherheitsbügel nicht mehr benötigt wird.
  • Schaukel für große Kinder: Selbständiges, festes Antauchen funktioniert am besten mit einer Schaukel ohne Lehne („Sitzschaukel“). Sie ist für größere Kinder (ca. ab 5 Jahren) geeignet, die bereits ohne Lehne sicher auf dem Schaukelbrett sitzen und sich verlässlich festhalten können.

 

Mitwachsende Schaukel: Man sieht, die Anforderungen können sehr unterschiedlich sein und deshalb bietet auf Dauer wohl jene Schaukel den größten Spaßfaktor, die sich flexibel an die Bedürfnisse anpassen lässt, die quasi mit dem Kind eine Zeit lang mitwächst.

 

Eine mitwachsende Schaukel, die sowohl für Babys (wenn sie sicher sitzen können) bis 50 kg geht, ist die Beluga 3 in 1 Schaukel. Der Roba Hängesitz ist sogar schon als Babyhängematte von Geburt an verwendbar, aber auch als Hängeschaukel für 6 Jahre alte Kinder.

 

Kinderschaukel Test, Kleinkindschaukel Test
Mein Kleiner schaukelt gerne wild. Wir haben eine 3-in-1 Schaukel innen und eine außen montiert.

3. Sichere Kinderschaukel - Worauf sollte man achten?

Untersuchungen bestätigen, Schaukeln ist gefährlich: Die Gefahren, die von Schaukeln ausgehen, sind nicht zu unterschätzen. Untersuchungen haben gezeigt, dass allein in Österreich jährlich rund 9000 Unfälle mit Spielplatzgeräten passieren, die im Krankenhaus enden – die meisten davon auf Schaukeln. Am häufigsten betroffen sind Kinder bis 5 Jahre.³

 

Häufig kommt es zu Bänderverletzungen und Frakturen der Arme und Beine, die meist operiert werden müssen. Es sind aber auch schlimmere Folgen wie schwere Kopfverletzungen möglich.

 

Also besser keine Schaukel kaufen? 

Doch natürlich! Kinder haben einen unbändigen Bewegungsdrang, den sie auch beim Schaukeln, Klettern, Springen, Rutschen und ähnlichen Beschäftigungen ausleben wollen. Sie müssen probieren, experimentieren und eigene Erfahrungen sammeln können. Dazu gehört auch unweigerlich die Konfrontation mit Gefahrenquellen die uns und unseren Kindern ohnehin täglich begegnen – sei es im Straßenverkehr oder daheim in der vermeintlich sicheren Wohnung.

 

Kinder auf Gefahren bestmöglich vorbereiten: Als Eltern können wir unsere Kinder nicht vor jeder Gefahrensituation bewahren und dürfen es mE auch nicht. Wie können Kinder sonst lernen? Wir sollten sie so gut es geht auf Gefahren vorbereiten, durch Gefahrensituationen begleiten und von versteckten, unnötigen Gefahren fernhalten.

 

Was bedeutet das nun für den Schaukelspaß?

Sowohl für Spielgeräte auf öffentlichen Spielplätzen als auch für solche die dem Heimgebrauch dienen, gibt es zum Schutz der Kinder zahlreiche gesetzliche Vorgaben. So haften Hersteller und Spielanlagen-Betreiber für den rechtmäßigen Zustand der Spielgeräte- bzw Anlagen.

 

Vor dem Schaukeln Kontrolle der Sicherheit: Im Endeffekt sind wir Eltern aber die „letzte Instanz“ die beim Schaukeln vor Ort ist und sich im Interesse der eigenen Sprösslinge um ein möglichst sicheres Schaukelvergnügen kümmern muss. 

 

Das beginnt schon bei

  1. der Auswahl der richtigen Schaukel und
  2. erstreckt sich von der Montage,
  3. über die Aufsicht während dem Schaukeln,
  4. bis hin zur Wartung. 

 

Auslenkung Schaukel
Die meisten Schaukel-Hersteller empfehlen eine Auslenkung von über 60° zu vermeiden.

3.1. Schaukel kaufen - worauf achten? Die Wahl der richtigen Kinderschaukel

Auf das Alter / Gewicht achten: Beim Kauf einer Schaukel achte ich persönlich darauf, dass die Schaukel zum Alter passt - also je nach Alter des Kindes eine hohe Lehne, bequeme Sitzschale, Sicherheitsbügel bzw –gurte und ausreichende Tragkraft hat. Besonders gut sind natürlich flexibel einstellbare Modelle, die mit dem Kind eine Zeit lang mitwachsen.

 

Gute Verarbeitung: keine scharfen Kanten, keine Möglichkeit sich einzuklemmen, feste Knoten, stabile Nähte, robustes Material, keine sich lösenden Teile, keine Schadstoffe.

 

TÜV, GS, CE: Prüfsiegel offizieller Stellen sind von Vorteil, wobei man wissen muss, dass jedes Prüfsiegel nur für eine bestimmte Art der Prüfung steht und meistens nicht alle Aspekte wie Sicherheit, Schadstofffreiheit etc abdeckt. 

Typische Prüfsiegel sind: „TÜV“ und „GS“. Mit der CE-Kennzeichnung bestätigt der Hersteller (oder „Inverkehrbringer“) immerhin, dass das Produkt allen EU-Richtlinien entspricht, die für das Produkt gelten. Viele dieser Punkte kann man beim Online-Kauf zunächst nur anhand von Herstellerangaben, Testberichten und Produktfotos beurteilen. Es gibt aber ein zeitlich beschränktes Rückgaberecht, sollten die eigenen Erwartungen nicht erfüllt sein.

 

Schaukel kaufen,
Schaukel kaufen - worauf achten? Alter, Gewicht, gute Verarbeitung, Prüfsiegel ...

3.2. Kinderschaukel befestigen

Kinderschaukel befestigen: Für die Montage einer Kleinkindschaukel gibt es viele Möglichkeiten. Der „Klassiker“ ist wohl das Aufhängen an einem robusten Ast. Es gibt aber auch fertige Gerüste oder Aufhängevorrichtungen für die Deckenmontage. Man kann ganz unterschiedliche Befestigungsvorrichtungen kaufen. Hier ein paar Beispiele (ich habe sie nicht getestet):

 


Schaukel am Baum befestigen:

*

Deckenmontage:

*

Schaukelhalterung Türrahmen:

*

Achtung: Karabiner extra erhältlich

 


Gartenpirat Kinderschaukelgestell:

*

Hudora Schaukelgestell:

*

Wickey Spielturm Seaflyer:

*


 

Sichere Kinderschaukel Montage: Beachten sollte man jedenfalls die beim Schaukeln entstehenden Fliehkräfte, die erhöhte Anforderungen an die Stabilität stellen. Zuverlässige Hersteller geben zu ihren Produkten die maximale Belastbarkeit bekannt, wie auch Hinweise zur sicheren Montage. Haken dürfen auf keinen Fall offen sein, so dass sich darin eingehängte Ringe beim Schaukeln aushängen können.

 

Und ganz wichtig - viel Freiraum: Eine Schaukel braucht rundherum viel Freiraum. Hindernisse im Schaukelbereich können rasch zu einer gefährlichen Falle werden. So gesehen ist die beliebte Schaukel im Türrahmen keine ideale Variante, denn der seitliche Abstand zwischen Schaukel und Rahmen ist gering. Dessen sollte man sich bewusst sein, wenn man sich für diese leicht zu montierende Variante entscheidet.

 

Weicher Boden: Bei Schaukeln ohne Sicherheitsbügel kann man den Boden im Freien mit Rinde, Holzschnitzeln, Sand oder Fallschutzmatten stoßdämpfend gestalten. Auch für Innenräume gibt es weiche Matten. 

 

 

Fallschutzmatten Außenbereich:

*


3.3. Aufsicht während und nach dem Schaukeln

Kind nicht alleine lassen: Der eine oder andere mag mich für „übertrieben vorsichtig“ halten, aber ich bin der Meinung, dass wir unsere Kinder, bis sie den Ernst gewisser Gefahren begreifen können, beim Schaukeln keine Minute allein lassen sollten. Ein kleines Kind kann sich binnen weniger Augenblicke mit den Seilen einer Schaukel strangulieren. Ich habe es als Kind selbst miterlebt und auch im Internet findet man zahlreiche tragische Berichte. Besonders gefährlich ist wohl das Alter, in dem sich Kinder schon selbst festhalten und dadurch den Anschein erwecken, alleine schaukeln zu können.

 

Auf Sicherheit achten: Idealerweise kann man die Schaukel nach dem Schaukelspaß wegräumen oder nach oben hängen, so dass sich die kleinen Racker – die ja alles gerne erkunden – nicht durch die pendelnde Schaukel verletzen können. Kordeln, Ketten uÄ würde ich vor dem Schaukeln von der Kinderbekleidung entfernen. Bleiben sie irgendwo hängen, kann das zu Verletzungen führen. Solche Kleidungsstücke sollte es aber für Kinder bis 7 Jahre laut EU-Norm EN 14682 iVm nationalen Gesetzen ohnehin nicht mehr geben.

 

3.4. Die Wartung von Kleinkinderschaukeln

Schaukel öfters auf Sicherheit überprüfen: Nicht nur Holz, sondern auch manche Kunststoffe leiden im Freien unter der Witterung. Für öffentliche Spielplätze gibt es deshalb gesetzliche Wartungsvorschriften. Im Privatbereich ist man selbst „Gutachter“. Man sollte sich öfters mal davon überzeugen, dass alle Teile noch stabil sind und die Knoten noch fest halten.

 

Beluga Schaukel, Beluga Babyschaukel
Kleinkinder nie alleine schaukeln lassen und die Kinderschaukel öfters auf Sicherheit überprüfen.

4. Welche Kinderschaukeln gibt es?

  • Einzelschaukel
  • Doppelschaukel
  • Modulschaukel

 

Nach der Form der Schaukel kann man unterscheiden

  • Stuhlschaukel
  • Brett- bzw Sitzschaukel
  • Nestschaukel
  • Tellerschaukel
  • Hängeschaukel
  • Liegeschaukel
  • Gitterschaukel
  • Gondelschaukel
  • Wippschaukel

 

Hier ein paar Beispiele für verschiedene Kinderschaukeln (nicht alle getestet):


Stuhlschaukel*

Kleinkinderschaukel, Sitzschaukel, Kleinkindschaukel, Hudora Kleinkindschaukel

Brettschaukel / Sitzschaukel*

Twipsolino Beluga, Beluga Twipsolino, 3 in 1 Schaukel

Nestschaukel*

*


Tellerschaukel*

*

Hängeschaukel*

Kinder Hängesitz, Babyhängematte

Liegeschaukel*

Liegeschaukel, Hängeschaukel

Gitterschaukel*

Gitterschaukel, Holzschaukel

Gondelschaukel*

*

Wippschaukel*

*


5. Welches Material ist für Kinderschaukeln am besten?

5.1. Holzschaukel

Vorteile:

  • Sieht schön aus
  • natürliches Material
  • heizt in der Sonne nicht so auf
  • keine Schadstoffe

Nachteile:

  • benötigt vor allem bei Verwendung im Freien regelmäßig Pflege
  • Gefahr von Splittern bei schlechter Verarbeitung/ mangelnder Pflege

 

Die getestete Hess Gitterschaukel ist eine schöne und gut verarbeitete Holzschaukel. Aber auch der Roba Hängesitz und die Beluga Babyschaukel haben Holzelemente. 

 

 

Hess Holzschaukel
Die Hess Holzschaukel ist besteht aus unbehandeltem, einheimischen Holz und wird zu 100% in Deutschland gefertigt. Die Farben wurden auf Unbedenklichkeit überprüft.

5.2. Kinderschaukeln aus Kunststoff

Vorteile:

  • Gut formbar / oft ergonomisch geformt
  • Hält – je nach Kunststoff - auch im Freien recht gut 

Nachteile:

  • Bei schlechter Verarbeitung scharfe Grate
  • Kunststoffe können Schadstoffe enthalten

Die Twipsolino 3-in-1 und die Hudora Babyhochschaukel sind aus Kunststoff ohne scharfe Grate und auch gut fürs Freie geeignet.

 

Beluga Twipsolino 3 in 1
Die Beluga Twipsolino ist eine gut verarbeitete Kinderschaukel aus Kunststoff.

6. Ab welchem ALTER DARF EIN bABY SCHAUKELN? Muss mein Baby sitzen können?

Sitzschaukeln würde ich erst verwenden, wenn das Baby bereits sitzen kann. Vorher ist die Muskulatur noch nicht stark genug und es könnte zu Verletzungen kommen. Es gibt aber natürlich auch Liegeschaukeln bzw Babyschaukeln. Sie sind speziell dafür konstruiert, Babys in Liegeposition sanft in den Schlaf zu wiegen oder zu beruhigen.

 


7. Bis zu welchem Alter kann man eine Kinderschaukel benützen? Wieviel Gewicht hält eine Kinderschaukel aus?

Das hängt vom jeweiligen Schaukelmodell ab. Informationen darüber stellt normalerweise der Hersteller zur Verfügung, denn je nach Konstruktion und Material halten Kinderschaukeln und Gestelle unterschiedlich hohe Gewichtsbelastungen aus.

 


8. Die Kinderschaukel Test Kandidaten

Hudora Babyhochschaukel

Twipsolino 3-in-1 Schaukel

Hess Holzschaukel Roba Hängesitz Beluga Baby-schaukel
Kleinkind Schaukel Testsieger

Kinderschaukel

Testsieger

     

Bequeme Kleinkinder-Schaukel

auch für den Türrahmen

3-in-1 Schaukel für

6 Monate bis 12 Jahre alte Kinder 

Sehr schöne Holz- und Gitterschaukel  Von Babyhängematte zum Hängesitz   Schaukel aus Stoff und Holz
Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht
Amazon* Amazon*

Amazon*

Amazon*

Amazon*

 

Quellen:

² https://www.welt.de/print/die_welt/wissen/article13832445/Schaukeln-ist-Magie-und-Medizin.html

  https://science.orf.at/stories/2960708/

  https://www.spektrum.de/news/beim-schaukeln-gelangen-wir-schneller-und-effektiver-in-den-schlaf/1620282

  http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/schlafstudie-schaukeln-bringt-schnellen-schlummer-a-769440.html

³ https://www.kleinezeitung.at/lebensart/gesundheit/5002680/Kindersicherheit_So-gefaehrlich-sind-Trampolin-Schaukel-Co

  https://www.zurich.at/versicherung/unfall-absicherung/unfall/info/kindersicherheit

  https://www.kfv.at/zahl-der-kinderunfaelle-auf-spielplaetzen-gestiegen/


Was dich sonst noch interessieren könnte:

Rutschauto Test

Kinderschlafsack Test

Sterilisator Test