Über Mama-testet

Das ist die Mama, die hier schreibt ...

Hallo, ich bin Michaela, stolze Mama eines Sohnes (im April 2017 geboren). Ich liebe es die Welt gemeinsam mit dem Kleinen zu erkunden und zu beobachten mit wie viel Freude, Neugierde, Ausdauer und Liebe zum Detail er Neues entdeckt, übt und lernt.

 

Da ich den Kleinen nicht mit unnötigem, gefährlichem oder lautem Spielzeug überhäufen will, recherchiere ich viel und wähle die Produkte, die im Babyzimmer Einzug halten, immer ganz gezielt aus. Es muss nicht immer teures Spielzeug sein, das Kinderaugen zum Leuchten bringt. Viele einfache Dinge, die wir als selbstverständlich ansehen, sind interessant und spannend für die lieben Kleinen. Ich nehme mir die Zeit zusammen mit dem Kleinen zu spielen, zu staunen und zu forschen. Belohnt werde ich mit (einem fast immer) gut gelaunten süßen Kerl, dessen Lieblingsbeschäftigung das Lachen ist.

 

Aber auch Gegenstände, die das Leben der Eltern erleichtern nehme ich genauer unter die Lupe. Ich habe viel getestet, recherchiert und Interessantes und Neues rund um das Thema „Baby“ zusammengetragen. Lass dich von meinen Tipps, Tests und Erfahrungen inspirieren. 

 

Hallo, ich bin Michaela. Schön, dass du hierher gefunden hast.
Hallo, ich bin Michaela. Schön, dass du hierher gefunden hast.

Wie bin ich auf die Idee zu "Mama-testet" gekommen?

Als ich hörte, dass ich schwanger bin, wollte ich alles perfekt für meinen Kleinen vorbereiten. Ich habe mich bereits früh in der Schwangerschaft darüber informiert, was man für das Leben mit einem Baby alles benötigt. Ich habe viel gelesen und recherchiert. Was mir dabei für viele Baby-Produkte gefehlt hat, waren echte Tests von Eltern, beruhend auf ihren täglichen Erfahrungen. Was hat sich bewährt, was war wirklich praktisch? Bloße Produktvergleiche, die es massenweise gibt, haben mir nicht weitergeholfen. Für hilfreiche Tipps und Empfehlungen sollte man am besten mehrere Produkte wirklich in der Hand gehabt und im Alltag auf Herz und Nieren getestet haben. So bin ich auf die Idee zu „Mama testet“ gekommen.

 

Naja, alles pikobello vorzubereiten hab ich dann doch nicht geschafft: Der Kleine konnte es nämlich nicht erwarten uns endlich kennen zu lernen und ist früher als erwartet zu uns gekommen 😊 

 

Vergleichsportale gibt es viele ...

aber echte Produkttests

von Eltern sind rar


Was ist auf "Mama-testet" alles geplant?

Da ich neben dem Kleinen nicht alles gleichzeitig schaffe, wird die Website erst nach und nach wachsen. Zunächst werde ich einige interessante Produkte für Eltern und Baby’s für das erste Lebensjahr vorstellen. Dann folgen mit dem Älterwerden weitere alterspezifische Tipps und Tests. Schau also öfters mal vorbei…

 

1. Echte Produkttests ... Denn für unsere Kleinen ist nur das Beste gut genug!

Einerseits werde ich echte Produkttests machen. So kannst du dir absolut sicher sein, dass ich alle getesteten Produkte persönlich in der Hand hatte und ausführlich getestet habe. Da ich natürlich nur das Beste für meinen Kleinen will, recherchiere ich immer ganz genau:

  • für welches Alter eignet sich das Produkt
  • ist es schadstofffrei
  • können sich Kleinteile lösen
  • ist es praktisch
  • was sagen andere Eltern und Kinder dazu.

Ich werde je Produktkategorie mehrere gute Produkte auswählen. Diese werde ich dann kaufen oder, wenn möglich, von Bekannten ausborgen. Dann werde ich sie, gemeinsam mit dem Kleinen (sofern es sich um Spielzeug handelt), einem ausführlichen Praxistest unterziehen. Im Testbericht findest du dann Fotos, Tipps, eigene Erfahrungen und meine persönliche Meinung zum jeweiligen Produkt. Informationen über den Aufbau der Testberichte findest du hier.

 

Zusätzlich zu den Testberichten gibt es auch eine allgemeine Seite, auf der du Informationen, Tipps und Hinweise zur jeweiligen Produktkategorie findest. Hier werde ich auch andere interessante, jedoch nicht von mir getestete, Produkte verlinken. 

 

2. Tipps und Empfehlungen in Form von Blog-Artikeln und Produktvorstellungen

Hier werde ich Tipps und Produktempfehlungen nach dem Baby-Alter (zB „0 bis 3 Monate“) geben, beispielsweise

  • welches Spielzeug bei unserem Kleinen gut angekommen ist,
  • welche nützlichen Produkte uns als Eltern besonders geholfen haben und
  • was mir sonst noch so einfällt zB Spielideen und sonstige Tipps.

1. Echte Produkttests

2. Tipps und Empfehlungen


Wie ist ein "Mama-testet" Testbericht aufgebaut?

Alle Tests sind nach dem gleichen Schema aufgebaut und mit jeder Menge selbst gemachter Fotos untermalt, damit du dir ein genaues Bild vom Produkt machen kannst. Sofern ein Punkt bei einem Produkt nicht erforderlich ist, entfällt dieser.

 

 


Das Wichtigste auf einen Blick

Zu Beginn findest du in einer Übersichtstabelle die wichtigsten Punkte des Produkttests zusammengefasst:

  • was mir am Produkt besonders gut gefällt und
  • was besser sein könnte 

 

 

Das gefällt mir - Das könnte besser sein
Das gefällt mir - Das könnte besser sein

1. Zubehör "Was ist mit dabei?"

Unter diesem Punkt findest du das inbegriffene Zubehör. Beispielsweise, ob im Lieferumfang des Windeleimers auch die passenden Nachfüllkassetten enthalten sind. Ich werde auch recherchieren, ob es separat zu erwerbendes Zusatz-Zubehör gibt.

 


2. Funktionen und Ausstattungsmerkmale "Was kann es?"

Zunächst liste ich, wie in einem Werbeprospekt des Herstellers, die wichtigsten Produkteigenschaften auf. Beispielsweise

  • wie lange benötigt der Sterilisator zum sterilisieren,
  • hat er eine Ausschaltfunktion,
  • wieviele Fläschchen passen hinein,
  • wie lange bleibt der sterilisierte Inhalt steril etc.

 

Am Ende findest du in einer Tabelle nochmals die wichtigsten „Hard-Facts“ übersichtlich zusammengefasst.

 


3. Eigene Erfahrungen mit dem Produkt ... Der eigentliche Produkttest: "Wie macht sich das Produkt im Praxistest?

Dann erfährst du, ob diese Werbeversprechen auch dem persönlichen Produkttest standhalten und welche Erfahrungen ich mit dem Produkt gemacht habe.

 

Außerdem findest du auch noch Empfehlungen für den Einsatzzweck des Produkts. Oft erscheint er klar und deutlich:

Eine Spieluhr dient der Beruhigung eines Babys und als Einschlafhilfe. Sie kann bereits während der Schwangerschaft auf den Bauch gelegt werden, damit das Baby die Melodie bereits kennenlernt und nach der Geburt wiedererkennt. Ich habe aber auch noch ein paar andere Verwendungszwecke gefunden (ca. 1 Jahr alt): Spieluhr aufziehen und verstecken (zB unter einem Polster). Unser Spatz horcht woher die Musik kommt, krabbelt los, hebt den Polster an und ruft „Daaaaa“, wenn er den Spieluhr-Bären gefunden hat. Oder ich nutze ihn zum Erklären „Das sind die Augen, Ohren, Arme, Beine….“. Wenn wir dann fragen: „Wo sind die Augen?“ zeigt er ganz stolz auf die Augen und sagt „Da“.

 

Außerdem findest du Informationen zur Verarbeitungsqualität (beispielsweise Stabilität, Haltbarkeit, Farbechtheit, ob sich Einzelteile lösen, ob es sich aus meiner Sicht für das Alter eignet etc).

 

Die Schadstofffreiheit kann ich aus Kostengründen nicht selbst prüfen. Ich vermerke an dieser Stelle, wenn der Hersteller Angaben zu einer Schadstoffprüfung macht oder wenn das Produkt von einem renommierten Prüfinstitut geprüft wurde.

 


4. Varianten und Alternativen "Was gibt es sonst noch Vergleichbares?"

Von vielen Produkten gibt es unterschiedliche Modelle eines Herstellers oder alternative Produkte eines anderen Herstellers. Damit du dir einen raschen Überblick verschaffen kannst, liste ich hier die wichtigsten Varianten und/oder Alternativen auf.

 


Wie finanziere ich die Produkttests?

Um dir hier kostenlose und hochwertige Tests und Tipps bieten zu können, finanziere ich den Kauf der Produkte über ein (herstellerunabhängiges) Affiliate-Programm. Wenn du über einen Affiliate-Link beim Online-Händler Produkte kaufst, entstehen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten. Affiliate-Links sind mit einem * gekennzeichnet.